· 

Selbstreflexion: Seine innere Stimme wieder hören!

Anhalten

Dann und wann

das Tempo verlangsamen, anhalten,

in Ruhe wahrnehmen, was um uns ist,

was uns schützt, bedroht, erfreut, fordert, fördert,

uns neu einstellen und ausrichten.

 

Dann und wann

das Tempo verlangsamen, anhalten,

sich hinsetzen und setzen lassen, was sich in uns bewegt.

Unsere Strukturen wahrnehmen, sehen, was und wie wir sind.

 

Dann und wann

das Tempo verlangsamen, anhalten,

aus unserer Tiefe Bilder aufsteigen lassen,

dankbar sein und sehen, was sie uns zeigen wollen, wohin sie uns weisen.

 

- Max Feigenwinter - 

 

Zeit, die wir uns nehmen, ist <Zeit, die uns etwas gibt

Immer schneller, immer weiter. Unsere Gesellschaft wurde durch das Coronavirus gezwungen, zu entschleunigen. Schon davor haben einige Menschen bewusst für eine bestimmte Zeit Abstand zur digitalen Welt genommen, um dem Informationsüberfluss zu entfliehen und in sich wieder hineinzuhören. Gerade in der jetzigen Situation ist genau die richtige Zeit, um deinen Körper einmal gründlich zu reinigen, dich für die Zeit während und nach der Pandemie zu stärken.

Manchmal ist Abstand die beste Medizin

Hier gebe ich ein paar Tipps, wie du wieder deine innere Stimme hören bzw. Zugang zur Kraftquelle der Inspiration finden kannst.

 

  • Es ist wichtig alles, was uns Zeit und unnötige Energie raubt und sie verschwendet, aus unserem Leben zu verbannen. Denn wir haben die Wahl und können entscheiden, wie wir die Lebenszeit verbringen wollen. 
  • Es tut gut, etwas aus vollster Überzeugung für sich selbst zu tun.  Es werden Endorphine ausgeschüttet und stärkt unsere Persönlichkeit. 
  • Plane die bewusste Selbstreflexion als einen regelmäßigen Termin in deinen Wochenplan ein, sodass dieses Ritual im Alltagsstress nicht untergeht.
  • Schalte in dieser Zeit dein Smartphone aus, um Störfaktoren zu vermeiden
  • Entspannung und Ruhe sind wichtige Indikatoren, um Zugang zur inneren Stimme zu erhalten.  Folgende Techniken helfen zum Beispiel dabei:
  1. Achtsam sein im Alltag, alles langsamer angehen lassen, innehalten, um einmal tief Luft zu holen. 
  2. Meditation
  3. Spaziergänge in der Natur
  4. Yoga
  5. Autogenes Training
  • Beschäftige dich mit der Frage: Was tut mir wirklich gut oder was ist sinnlos und blockiert mich nur?

Nur so können wir spüren, was wir wirklich wollen und somit das Leben so gestalten wie es sich richtig anfühlt und nicht weil die Außenwelt es erwartet. Was man mit den Informationen der inneren Stimme am Ende macht, ist die Frage des Mutes. Niemand hat gesagt, dass es einfach wird. Die Achtsamkeit gibt einem die Möglichkeit das bisherige Leben und Agieren zu reflektieren und das zukünftige Leben zu gestalten. Was will ich? Was macht mich glücklich, zufrieden und vollkommen?

 

Wenn du diese Fragen beantworten möchtest bzw. die Antworten realisieren möchtest, ist es wichtig, dass du ME TIME in deinen Alltag integrierst, sodass die Verbindung zum Unterbewusstsein nicht abbricht, du Energie aufladen kannst und deine Bedürfnisse nicht im Alltagsdschungel vergessen werden. 

 

Habt ihr schon mal Digital Detox oder andere Entschleunigungskuren gemacht?

Für mehr Inspiration besucht auch gerne mein Instagram Profil.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0