· 

Distanz in Zeiten der Pandemie

Derzeit ändert sich unsere Gesellschaft sehr dramatisch. Es ist nun richtig und gut von anderen Menschen Abstand zu halten. Wer hätte das je gedacht?! Überall hört man das neue In-Wort "social distancing", aber sollten wir in solchen Zeiten nicht gerade jetzt die soziale Nähe suchen. Physischer Abstand muss ja nicht gleich psychischer Abstand sein oder? Ich finde es wichtig, sich zu trauen sozial zu sein. Ich finde das Wort "physical distancing" trifft es viel eher.

 

Jeder Dritte von uns lebt alleine und sitzt daher nun alleine in seinen vier Wänden. Was bleibt am Ende einem selbst von all den Eindrücken, die trotz der Pandemie immer nur einen Klick entfernt sind. Bin ich dabei auch Teilnehmer, wie bei einer sonst persönlichen Begegnung oder nicht einfach ein eindimensionaler Zuschauer?!

Es ist während dieser Krise besonders wichtig, dass man positiv bleibt und sein Lachen nicht verliert. Es bringt niemanden etwas, wenn jeder alleine in seiner Wohnung sitzt und sich in jedem von uns die pure Angst breit macht. Es ist wichtig, dass ihr das Positive aus dieser Situation zieht und euch mit Dingen beschäftigt, wozu ihr im normalen Alltag sonst keine Zeit habt. 

 

Zudem hilft Empathie in diesen schweren Zeiten der Gesellschaft extrem, um sich Nahe zu fühlen. Es sind schon die kleinen Gesten im Alltag, die die Menschen näher zusammen rücken lässt. Sei es für den älteren Nachbarn einkaufen zu gehen, Freiwilligendienst im Krankenhaus oder im Supermarkt.

 

Auch der stetige Kontakt via Telefon zu Freunden und Familien hilft auch die gegenseitige Isolierung besser auszuhalten und um neue Energie und Zuversicht zu schöpfen. Sich gegenseitig Mut machen, auf andere Gedanken bringen und sich emotional zu stützen, sind die wichtigsten Mottos in unserer aktuellen Lage.

Aber es ist auch notwendig, sich um sich selbst zu kümmern, sodass deine Ausstrahlung den anderen Menschen Energie gibt. Zudem ist es wichtig, das eigene Immunsystem zu stärken, sodass du die Viren und Bakterien besser abwehren kannst. Dabei spielt eine gesunde Ernährung, viel Schlaf und sportliche Bewegung eine große Rolle.

 

Außerdem ist die erzwungene Entschleunigung der Gesellschaft eine Chance für jeden Einzelnen, sich Gedanken zu machen, ob das bisherige Leben das Richtige ist oder ob Achtsamkeit wichtig ist, um den stressigen Alltag zu bewältigen. Sich die Fragen zu stellen: Bin ich glücklich? Erfüllt mich meine Tätigkeit? Was will ich in meinem Leben? Was ist mir wichtig?

Oft hindert uns der stressige Alltag sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen, denn diese sind nicht so einfach zu beantworten. Doch nur die bewusste Auseinandersetzung mit diesen Themen kann ein Gedankenstoß in uns entfachen und uns vielleicht eine Antwort geben.

 

 Welche Gedanken brennen euch zu diesem Thema auf der Seele?

 

Viele Grüße aus meinen vier Wänden

 

Für mehr Inspiration besucht auch gerne mein Instagram Profil.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0