· 

Mein Liebling: Bestes Bananenbrot Rezept

Heute möchte ich mit euch mein jahrelang ausgetüfteltes Rezept für mein leckeres Bananenbrot teilen, da viele danach gefragt haben. Das vegane Rezept ist ein wahrer Alleskönner: ein geballter Energiebooster, der jedem Foodlover ein Lächeln ins Gesicht zaubert!

Bananenbrot

für eine Kastenform (28 cm), ca. 8 Personen

 

Zutaten für den Teig:

 

100g Margarine

110g Zucker (Alternativ: 80  Xylit  und 30g Roh-Rohrzucker)

530g Dinkelmehl 1030  (Alternativ:  Mix aus Dinkel-Vollkornmehl, Dinkelmehl 1030 und Dinkelmehl 630)

2,5 TL Backpulver

4 zerdrückte reife Bananen

160ml Pflanzenmilch

1,5 TL Vanilleextrakt 

60g gehackte Walnüsse /Haselnüsse oder Cashewnüsse

4  Stück Trockenfrüchte (z.B. Feigen oder Datteln)

1 TL Zimt  (nur optional)

1 Prise Salz

 

Zutaten für die  Deko:

 

geblätterte Mandeln (ca. 30g) 

gehackte Mandeln/geröstete Haselnüsse (ca. 30g)

1 Handvoll gemischte Nüsse (optional)

Kakaonibs nach Belieben (optional)

1 reife Banane 

1 Prise Salz  

Agavendicksaft 

 

 

Zubereitung:

 

1. Zunächst den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

 

2. Die Margarine mit dem Zucker in einem Topf schmelzen lassen.

 

3. Parallel das Mehl und das Backpulver mischen. Die Bananen zerdrücken. Die Trockenfrüchte klein schneiden. Die Backform einfetten. Den Boden der Backform mit gehackten oder geblätterten Mandeln nach Belieben bestreuen.

 

4. Das Mehl-Backpulver-Gemisch mit der Margarine-Zucker-Schmelze mit einem Handrührgerät zusammenrühren. Anschließend die weiteren Zutaten (Bananen, Vanilleextrakt, gehackte Walnüsse, Trockenfrüchte, Zimt, Prise Salz) gut einrühren. 

 

5. Den Teig nun in die Backform einfüllen.

 

6. Nun eine Banane halbieren und dekorativ auf die Oberfläche des Teigs legen. Rundherum mit gehackten, geblätterten und ganzen Nüssen dekorieren.  Damit die Oberfläche am Ende schön karamellisiert, die ganze Oberfläche mit Agavendicksaft und einer Prise Salz beträufeln.

 

7. Im vorgeheizten Backofen ca. 65 Minuten backen.  Bitte beachtet, dass die Backzeit von eurem Backofen abhängig ist. Ich lasse das Bananenbrot meist mit Alufolie zugedeckt, nochmal 10 Minuten länger backen. Aber es hängt auch davon ab, wie weich ihr das Bananenbrot haben wollt.

 

8. Anschließend etwas abkühlen lassen, da die karamellisierte Oberfläche meist noch sehr heiß ist. 

 

9. Gerne heiß mit Erdnussbutter oder kalt genießen. Guten Appetit!

 

 

Tipp: Besonders gut schmeckt es natürlich am nächsten Tag, wenn es im Kühlschrank zu seiner feucht-leckeren Konsistenz gefunden hat ;)

 

Inspiration

Hier findet ihr viele Fotos meiner Abwandlungen dieses Grundrezepts. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.  Statt Trockenfrüchte, können beispielsweise auch Schokostückchen, Kakaonibs oder auch Heidelbeeren verwendet werden.

 

Viel Spaß beim ausprobieren und teilt gerne eure Ergebnisse unter dem Hashtag #ellysbananenbrot. Ich freue mich auf eure Leckereien!

 

PS: Kennt ihr schon mein Sahne-Marzipan-SchneckenkuchenFür mehr Inspiration besucht auch gerne mein Instagram Profil

Kommentar schreiben

Kommentare: 0